LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis
LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

05.07.2018 / 12:51 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

(Hamburg, 5. Juli 2018) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24 AG (Lotto24.de), der führende deutsche Anbieter von staatlich lizenzierten Lotterien im Internet, im zweiten Quartal 2018 die Vorjahreswerte aufgrund der außergewöhnlich hohen Jackpots bei der europäischen Lotterie EuroJackpot deutlich übertroffen: Das Transaktionsvolumen erreichte 87,9 Mio. Euro und legte damit gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres (54,6 Mio. Euro) um 61,1 % zu. Der Umsatz lag mit 10,9 Mio. Euro sogar 72,5 % über dem entsprechenden Vorjahresquartal (6,3 Mio. Euro). Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der positiven Entwicklung der Spielgemeinschaften auf 12,4 % (Vorjahr: 11,6 %). Darüber hinaus gewann die Lotto24 AG nach vorläufiger Einschätzung alleine im zweiten Quartal 2018 198 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 66 Tsd.) bei Marketingkosten je registriertem Neukunden (CPL) von 25,55 Euro (Vorjahr: 26,64 Euro).

In den ersten sechs Monaten 2018 erreichte das Unternehmen damit nach vorläufigen Berechnungen ein Transaktionsvolumen von 161,2 Mio. Euro (Vorjahr: 112,8 Mio. Euro, +42,9 %), einen Umsatz von 19,4 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. Euro, +49,9 %) sowie eine Bruttomarge von 12,1 % (Vorjahr: 11,5 %). Mit vorläufigen 378 Tsd. Neukunden in den ersten sechs Monaten 2018 (Vorjahr: 161 Tsd.) stieg die Anzahl der insgesamt bei Lotto24 registrierten Kunden - trotz des unverändert starken Wettbewerbs - um 35,3 % auf 1.951 Tsd. (Vorjahr: 1.442 Tsd.). Neben der jackpotbedingten Ausweitung der Marketingaktivitäten hat die Gesellschaft im März 2018 eine Testreihe vergleichsweise kostenintensiverer TV-Spots gestartet. Trotz der dadurch im ersten Halbjahr 2018 auf 9,7 Mio. Euro gestiegenen Marketingkosten (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro) lag der CPL in den ersten sechs Monaten 2018 mit 25,54 Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 25,13 Euro); dabei verbesserte sich das EBIT im ersten Halbjahr 2018 nach vorläufigen Berechnungen leicht auf 0,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,4 Mio. Euro)

Lotto24 rechnet für das Gesamtjahr 2018 unverändert mit erhöhten Marketinginvestitionen, um die Marktführerschaft als Online-Anbieter staatlicher Lotterien weiter auszubauen. Dabei erwartet das Unternehmen aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2018 nunmehr eine Steigerung des Transaktionsvolumens um 25 % bis 30 % (bisher: 15 % bis 20 %), eine deutlich wachsende Neukundenzahl (bisher: eine wachsende Neukundenzahl) und weiterhin einen im Vorjahresvergleich höheren CPL. Zudem plant die Lotto24 AG unverändert eine gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserte Bruttomarge. In Abhängigkeit von den weiteren Rahmenbedingungen - insbesondere der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung werden sowohl EBIT als auch Periodenergebnis voraussichtlich weiterhin über der Gewinnschwelle liegen.

Der Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2018 wird am 8. August 2018 veröffentlicht.


05.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
[zurück]